6.9  Anmerkungen zur Boden- und Deckel-
konstruktion Kiste / Verschlag

[English version]

Bei sehr großen Packgutmassen und den daraus resultierenden Gewichtskräften können sich bei sachgerechter Auslegung (Berechnung) der Längskufen erheblich große Querschnitte ergeben, die eine Realisierung schwierig und unwirtschaftlich machen. Hier kann man für die Bodenkonstruktion aus Holz alternativ eine Bodenkonstruktion aus Profilstahl einsetzen, deren Dimensionierung ebenfalls auf Basis einer Berechnung vorgenommen wird. Der Kisten- / Verschlagaufbau wird in Holz ausgeführt.

Anschlagpunkte: Kufen- und Kantenschutz bei tragenden Verpackungen

Um ein Einschneiden der Seile / Ketten in die Längskufen und Deckelkanten beim Kranen zu vermeiden, müssen Kisten mit einer Bruttomasse ab 3.000 kg an den Anschlagpunkten mit einem Kantenschutz aus Stahlblech ausgerüstet werden.

Anmerkung: 3.000 kg Brutto ist ein Erfahrungswert der Verpacker


Abbildung 92: Kantenschutz am Kistenboden



Abbildung 93: Anordnung des Kantenschutzes




Abbildung 94: Konstruktion unterer Kantenschutz





Abbildung 95: Konstruktion oberer Kantenschutz


Die Befestigung der Kantenschutzwinkel kann bei tragenden Verpackungen bis zu einer Bruttomasse von 5.000 kg durch Nagelung, größer 5.000 kg durch Verschraubungen erfolgen. Die Schraublöcher sind vorzubohren.

Die Blechdicke der Kantenschutzwinkel ist abhängig von der Bruttomasse der Packstücke. Sie soll so gewählt werden, dass durch die Seil- oder Kettenkräfte keine Verformungen eintreten. Als Richtwerte können angenommen werden:


Bruttomasse Packstück [t] Blechdicke [mm]
3 bis 5 1,5
> 5 bis 10 3,0
> 10 bis 25 6,0
> 25 bis 50 8,0
> 50 10,0

Tabelle 14: Richtwerte für Blechdicken


Die Anlagefläche der Kantenschutzwinkel, insbesondere der unteren Winkel an der Längskufe, ist so auszulegen, dass die Quetschgrenze des Holzes nicht überschritten wird.

Der Kantenschutz am Deckel muss so lang gewählt werden, dass er auch die unterschiedlichsten Anschlagswinkel abdeckt.

Bei Packstücken mit Bruttomassen > 50 t sollten die oberen Anschlagbleche immer zwei Deckelunterzüge abdecken. Zwischen diesen Deckelunterzügen müssen Füllstücke aus Kantholz gesetzt werden, die dann in Längsrichtung des Deckelunterzuges durch zusätzliche Kantholzlager abgestützt werden.

Kantenschutzwinkel werden auch am Boden von Schlitten und Kantholzkonstruktionen eingesetzt.


Abbildung 96: Oberer Kantenschutz bei Bruttomassen > 50 t



Seitenanfang | Inhaltsverzeichnis