www.gdv.de www.tis-gdv.de





Teppiche [English version]

Inhaltsverzeichnis

Allgemein:
Informationen zur Ware
Verpackung
Transport
  Containerfähigkeit
  Ladungssicherung


Risikofaktoren und Schadenverhütung:
Temperatur Geruch
Feuchte Verunreinigung
Lüftung Mechanische Einflüsse
Biotische Aktivität Toxizität /  Gesundheitsgefährdung
Gase Schwund / Abhandenkommen
Selbsterhitzung / -entzündung Schädlingsbefall / Krankheiten




Informationen zur Ware

Warenname

Deutsch Teppiche
Englisch Carpets
Französisch Tapis
Spanisch Alfombras, alfombrado
KN/HS-Nummer * 57 ff.


(* Kombinierte Nomenklatur / Harmonisiertes System der EU)



Warenbeschreibung

Teppiche und Läuferware sind textile Fußbodenbeläge, die meist in Rollen oder Ballen transportiert werden. Teppiche können durch Knüpfen, Weben, Wirken, Nähen/Nähwirken, elektrostatisches Beflocken und Kleben hergestellt werden. Wolle und Kunstfasern (Polyamid, Polyacrylnitril, Polyester) werden für weiche Haarteppiche verwendet, wobei auch Ziegenhaar, Mohair und Baumwolle verwendet werden.

Die Teppichrückseite kann aus Baumwolle oder Jute gewebt sein oder aus Polyamid bestehen. Bei Tuft-Teppichen besteht die Unterseite der Teppiche aus Jute oder Polypropylen, und die Rückseite selbst besteht aus Schaumgummi oder PVC, oder aber man verwendet eine zweite Art der Unterseite, die aus Jute oder anderen Fasern bestehen kann.

Man unterscheidet ferner:

handgeknüpfte, maschinengeknüpfte
handgewebte und
maschinengewebte Teppiche

Knüpfteppiche sind hand- oder maschinengeknüpfte Teppiche. Handgeknüpfte Teppiche aus dem Orient sind die sog. "echten Teppiche" oder Orientteppiche. Der Flor wird in die senkrecht gespannte Kette reihenweise geknüpft. Die bekanntesten Handknüpfarten sind der Smyrnaknoten und der Perserknoten. Die Orientteppiche werden nach ihren Herkunftsorten benannt, so z.B. Afghan (Afghanistan), Buchara, Belutschistan, Haris, Kirman, Schirwan, Täbris und Smyrna. Außer diesen geknüpften Florteppichen gibt es sog. Kelims, das sind gewirkte, zweiseitige Teppiche. Sie sind dünner und werden meist als Türvorhänge und Decken verwendet.

Teppiche gehören zu den wertvollen Ladungen.


Qualität / Lagerdauer

Teppiche sind meist eine sehr hochwertige Ware, besonders die Orientteppiche.


Verwendungszweck

Teppiche werden vorwiegend als Fußbodenbeläge verwendet, dienen aber auch in manchen Ländern als Wandschmuck.


Abbildungen

(Durch Anklicken der einzelnen Abbildungen werden diese vergrößert dargestellt!)

Abbildung 1

Abbildung 1
Abbildung 2

Abbildung 2
Abbildung 3

Abbildung 3



Herkunftsländer

Die hier aufgeführte Tabelle stellt nur eine Auswahl der wichtigsten Herkunftsländer dar und ist nicht als vollständig zu bezeichnen.

Europa Deutschland, Tschechien, Spanien
Afrika Ägypten, Marokko, Algerien, Tunesien
Asien Indien, Iran, Mittelasien (Turkestan), Afghanistan, Kleinasien, Kaukasus, Armenien, China, Pakistan, Japan
Amerika  
Australien  


Zurück zum Anfang




Verpackung

Teppiche werden sowohl als Ballen und in Rollen jeweils in Plastikfolie bzw. Jute- oder Sackleinengewebe eingeschlagen transportiert. Sie sind linksseitig aufgerollt und oft in Klarsichtfoliebeuteln verpackt. Läuferware wird an den Enden häufig durch Hartfaserscheiben geschützt, um das Verrutschen und damit das Austüten zu verhindern.

Abbildung 4

Abbildung 4
Abbildung 5

Abbildung 5


Markierung von Verpackungen
Mark07.gif (2224 Byte)

Vor Nässe schützen
Mark02.gif (2816 Byte)

Keine Handhaken
verwenden



Zurück zum Anfang




Transport

Symbole

Symbol Stückgut

Stückgut



Verkehrsmittel

Schiff, Lkw, Bahn, Flugzeug


Containerfähigkeit

Transport im Standard-Container bei Einhaltung der Untergrenzen des Wassergehalts von Ware, Verpackung und Wegerung.


Umschlag

Teppiche dürfen nicht mit  Stau-/Hand- oder Tellerhaken umgeschlagen werden, da die Folienverpackung leicht eingerissen werden kann. Beim Umschlag von aufgerollten Teppichen sollte ein Teppichtragdorn verwendet.


Staumaß

2,77...3,34 m³/t (Ballen) [1]
2,79...3,34 m³/t (Ballen) [11]
3,02...5,00 m³/t (Rollen, eingenäht in Jutegewebe a 250 kg) [1]

Das Staumaß kann je nach Festigkeit der Rollen unterschiedlich sein.


Stauplatzanforderungen

Die Laderäume/Container müssen trocken und sauber sein. Der Stauplatz ist entfernt von Wärmequellen (Hochtanks, beheizten Doppelbodentanks) zu wählen. Um Deformierungen zu vermeiden, sollte der Untergrund möglichst glatt sein. Teppiche sollten nicht mit anderen Waren überstaut werden, vor allem nicht mit Kisten und Kolli, die mit Metallbändern bzw. -drähten versehen sind, da die Teppiche rostempfindlich sind.


Separation

Fasertauwerk/dünne Netze aus Fasern, Zettel bzw. Label mit Warendaten und/oder Barcode.


Ladungssicherung

Manche Läuferware sollte stehend transportiert werden, weil sie aufgrund ihrer Webetechnik die Eigenschaft hat, zu wandern, und es können bei liegender Stauweise Tüten entstehen, wodurch die Läufer wellig werden, ein irreversibler Schaden!


Zurück zum Anfang




Risikofaktoren und Schadenverhütung

RF Temperatur

Teppiche erfordern eine bestimmte Temperatur-, Feuchte- und ggf. Lüftungs-Kondition (LK VI) (Lagerklima-Kondition).

Günstiger Reisetemperaturbereich: 10...35°C [1]

Optimale Reisetemperatur: 20°C [1]

Die optimale Lagertemperatur liegt bei 20°C ± 5 K. Kurzzeitige Temperaturschwankungen im Bereich von 10...35 K führen noch nicht zur Qualitätsminderung.

Bei höheren Temperaturen steigt die Gefahr des Befalls von Schädlingen und Mikroorganismen. Bei Nichteinhaltung der Toleranzgrenzen ist eine wesentliche Beeinflussung der physikalischen Eigenschaften der Fasern in Bezug auf Festigkeit, elektrische Leitfähigkeit und Sprödigkeit der Teppichrückseitenbeschichtung die Folge.

Durch hohe Außentemperaturen beim Laden und nachfolgend starkes Abkühlen kann beim Containertransport bereits Schweißwasserbildung einsetzen.


Zurück zum Anfang




RF Feuchte

Teppiche erfordern eine bestimmte Temperatur-, Feuchte- und ggf. Lüftungs-Kondition (LK VI) (Lagerklima-Kondition).

Bezeichnung Feuchte/Wassergehalt Quelle
Relative Luftfeuchte 65...75% [1]
Wassergehalt 17...18,25% (Wolle)

8,5% (Baumwolle)
[1]
Oberste Gleichgewichtsfeuchte 70% [1]


Teppiche sind hygroskopisch (Hygroskopizität). Daher ist die Ware unbedingt vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Beschädigung durch Schweißwasser kann Farbwanderungen von verschiedenartigen Komponenten zur Folge haben.

Die Lagerung sollte bei einer relativen Luftfeuchte von 65...75% erfolgen. Eine zu hohe Feuchtigkeit (See-, Regen- und Kondenswasser) kann Muffigwerden, Stockfleckigkeit, Schimmelbildung verursachen sowie Schädlingsbefall verstärken.

Im Teppichgewebe verarbeitete Baumwoll- und Wollfasern haben, bedingt durch ihre histologische Feinstruktur, einen hohen Quellwert. Baumwolle kann 25...27% und Wolle bis zu 40% der Eigenmasse an Wasserdampf aufnehmen, ohne dass sie sich feucht anfühlen. Dies beeinflusst wesentlich die physikalischen Eigenschaften der Fasern, wie Festigkeit, elektrische Leitfähigkeit etc.

Werden Teppiche für längere Zeit durchnässt oder Feuchtigkeit ausgesetzt, kommt es zu Fäulnisprozessen, die bleibenden Schaden hinterlassen können. Diese sind im verpackten Zustand äußerlich nicht erkennbar. Besonders bei einfarbigen Teppichen werden durch Feuchtigkeit und Stapeldruck auf die weichen Garne auffällige Schattierungen hervorgerufen.

Die Containerwegerung muss absolut sauber und vor allem trocken sein. Der Wassergehalt der Wegerung darf 12% nicht überschreiten. Eine handtrockene Wegerung kann noch 14% Feuchte enthalten und somit Ausgangspunkt für Schimmel, Fäulnisbakterien u.a. Schädlinge sein. Es können Stockflecke und Verfärbungen am Teppich auftreten (14% Feuchte des Holzes entspricht einer Gleichgewichtsfeuchte von 80%, womit die Schimmelgrenze von 75% überschritten wird).

Bei Verdacht auf Chloridlösungen durch Kontakt mit z. B. Seewasser, ist Seewassertest mit Hilfe der Silbernitratmethode durchzuführen.


Zurück zum Anfang




RF Lüftung

Teppiche erfordern eine bestimmte Temperatur-, Feuchte- und ggf. Lüftungs-Kondition (LK VI) (Lagerklima-Kondition).

Empfohlene Lüftungs-Kondition: Luftwechsel 6fach/h (Durchlüftung), wenn der Taupunkt der Außenluft unter dem Taupunkt der Raumluft liegt.


Zurück zum Anfang




RF Biotische Aktivität

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Gase

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Selbsterhitzung / -entzündung

Die Ware ist aufgrund der Struktur der verarbeiteten Natur- und Chemiefaserstoffe, des dichten Faserflors, des Verpackungsmaterials sowie des Teppichrückseitenbeschichtungsmateriales leicht brennbar. Daher ist ein striktes Rauchverbot einzuhalten. Vorzugsweise ist mit CO2 zu löschen.


Zurück zum Anfang




RF Geruch

Aktivverhalten Teppiche sind meist mit chemischen Mottenschutzmitteln behandelt und in Teerpapier verpackt, deshalb kann es zur Verbreitung von leicht unangenehmem Geruch kommen.
Passivverhalten Durch die dichte Floroberfläche der Teppiche können unangenehme Fremdgerüche leicht aufgenommen werden, die zur Wertminderung führen können.



Zurück zum Anfang




RF Verunreinigung

Aktivverhalten Teppiche sind eine sehr saubere Ladung.
Passivverhalten Die Laderäume/Container müssen absolut sauber gehalten werden. Es ist vor allem vor Rost und nässenden Verunreinigungen (Trinkwasser, Urin) sowie vor Fremdkörpern (Staub, Schmutz, Holzsplitter, Metallspäne, Chemikalien etc.) zu schützen. Salze können Farbwanderungen und Änderungen im Farbton verursachen; daher bei Verdacht auf Chloridlösungen durch Kontakt mit z.B. Seewasser den Seewassertest mit Hilfe der Silbernitratmethode durchführen.



Zurück zum Anfang




RF Mechanische Einflüsse

Die Teppiche sind auf Unversehrtheit zu überprüfen. Der Gebrauch von Stau-/Hand- oder Tellerhaken ist grundsätzlich zu verbieten. Beim Umschlag von aufgerollten Teppichen sollte ein Teppichtragdorn verwendet  werden.

Durch zu hohen Stapeldruck entstehen irreversible Schattierungen (besonders bei einfarbigen Teppichen), die hohe Wertminderungen ergeben.

Lange Rollen sind flach auf eine ebene Unterlage zu legen, um jegliche Deformierungen zu vermeiden.


Zurück zum Anfang




RF Toxizität / Gesundheitsgefährdung

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Schwund / Abhandenkommen

Die Ware ist sehr wertvoll und daher stark diebstahlgefährdet. Container sind mit den Türen zueinander zu stauen.


Zurück zum Anfang




RF Schädlingsbefall / Krankheiten

Während der Lagerung und während des Transports können Teppiche von den Larven der Teppichkäfer (Anthrenus scrophulariae) befallen werden.

Bei zu feuchtem Zustand erleiden Teppiche sehr schnell einen Befall durch Schimmelpilze und Fäulnisbakterien, z.B. wenn die Containerwegerung zu feucht ist (hohe Gleichgewichtsfeuchte im Container).


Zurück zum Anfang