www.gdv.de www.tis-gdv.de





Wachspapier [English version]

Inhaltsverzeichnis

Allgemein:
Informationen zur Ware
Verpackung
Transport
  Containerfähigkeit
  Ladungssicherung


Risikofaktoren und Schadenverhütung:
Temperatur Geruch
Feuchte Verunreinigung
Lüftung Mechanische Einflüsse
Biotische Aktivität Toxizität /  Gesundheitsgefährdung
Gase Schwund / Abhandenkommen / Diebstahl
Selbsterhitzung / -entzündung Schädlingsbefall / Krankheiten




Informationen zur Ware

Warenname

Deutsch Wachspapier
Englisch Waxed paper
Französisch  
Spanisch Papel de cera
KN/HS-Nummer * 4811 40 00


(* Kombinierte Nomenklatur / Harmonisiertes System der EU)



Warenbeschreibung

Wachspapier ist ein mit Paraffin oder mikrokristallinen Wachsen beschichtetes Rohpapier. Dieses Rohpapier ist im allgemeinen holzfrei und hat eine flächenbezogene Masse von 35...45g/m².


Qualität / Lagerdauer

Nach der Art der Beschichtung unterscheidet man Papier, welches nur an der Oberfläche eine Wachsschicht aufweist und Papier, das komplett mit Wachs durchtränkt ist. Oberflächenbeschichtetes Papier ist in erster Linie wasserabweisend, kann jedoch auch geringe Mengen Wasser aufnehmen. Das durchtränkte Papier gilt als wasserdicht. Wachspapiere sind aromadicht.


Verwendungszweck

Wachspapier wird zur Verpackung von Lebensmitteln (Brot, Bonbons), Metallwaren (Rasierklingen) u.a. verwendet.


Zurück zum Anfang




Verpackung

Wachspapier wird u.a. in Vollholzkisten verpackt.


Zurück zum Anfang




Transport

Symbole

Symbol Stückgut

Stückgut



Verkehrsmittel

Lkw, Schiff, Bahn


Containerfähigkeit

Wachspapier kann unter Einhaltung der Grenzen des Wassergehalts von Ware, Verpackung und Wegerung im Standard-Container transportiert werden.


Umschlag

Wachspapier ist während des Umschlags unbedingt vor Feuchtigkeit zu schützen (Regen, Schnee etc.), da die Gefahr von Beschädigungen durch Aufquellen besteht.

Bei unsachgemäßer Behandlung während des Be- und Entladens und der Lagerung besteht immer die Gefahr, dass die mechanisch relativ empfindlichen Waren durch Einrisse beschädigt werden.


Staumaß

1,15 m³/t (Wachspapier in einer Vollholzkiste mit Stahlbandumreifung) [1]



Stauplatzanforderungen

kühl, trocken


Separation

Wenn notwendig, Signierstift/Ölkreide (bevorzugt)


Ladungssicherung

Die Kisten müssen entweder durch Form- oder Kraftschluss so gesichert werden, dass sie sich im Laderaum/Container nicht frei bewegen und damit nicht beschädigt werden können


Zurück zum Anfang




Risikofaktoren und Schadenverhütung

RF Temperatur

Wachspapier erfordert eine bestimmte Temperatur-, Feuchte- und ggf. Lüftungs-Kondition (LK VI) (Lagerklima-Kondition).

Günstigster Reisetemperaturbereich: 0...25°C [1]

Optimale Reisetemperatur: 20°C [1]

Im Zuge des Umschlagsprozesses dürfen auch kurzzeitig Temperaturen unter 0°C auftreten.

Die Schmelztemperatur der Beschichtung ist zu beachten. Paraffinbeschichtetes Papier muss vor Temperaturen > 45°C geschützt werden, da der Schmelzpunkt von Paraffin zwischen 50 und 60°C liegt. Der Schmelzpunkt von mikrokristallinen Wachsen liegt zwischen 60 und 80°C, daher wachsbeschichtetes Papier nicht Temperaturen > 55°C aussetzen.


Zurück zum Anfang




RF Feuchte

Wachspapier erfordert eine bestimmte Temperatur-, Feuchte- und ggf. Lüftungs-Kondition (LK VI) (Lagerklima-Kondition).

Bezeichnung Feuchte/Wassergehalt Quelle
Relative Luftfeuchte 65...70% [1]
Wassergehalt 5...9% (das Wachspapier betreffend) [1]
Oberste Gleichgewichtsfeuchte 70% [1]


Wachspapier muss vor zu hoher relativer Luftfeuchte und Nässe (See-, Regen-, Kondenswasser) geschützt werden. Feuchteeinwirkung führt zur Quellung und zum Welligwerden des Papiers. Durch die Anwesenheit wasserlöslicher Bindemittel in der Beschichtung tendieren beschichtete Papiere nach der Trocknung befeuchteter Partien zur Verblockung.


Zurück zum Anfang




RF Lüftung

Wachspapier erfordert eine bestimmte Temperatur-, Feuchte- und ggf. Lüftungs-Kondition (LK VI) (Lagerklima-Kondition).

Empfohlene Lüftungs-Kondition: Luftwechsel 6fach/h (Durchlüftung), wenn der Taupunkt der Außenluft unter dem Taupunkt der Raumluft liegt.


Zurück zum Anfang




RF Biotische Aktivität

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Gase

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Selbsterhitzung / -entzündung

Wachspapier ist ein brennbares Material, daher sollte es vor Funkenflug geschützt und ein striktes Rauchverbot eingehalten werden.

Als Löschmittel verursachen Wasser und Schaum im Gegensatz zu CO2 große Ladungsschäden durch Nässe sowie Quellung.


Zurück zum Anfang




RF Geruch

Aktivverhalten Wachspapier gibt keinen Geruch ab.
Passivverhalten Wachspapier ist empfindlich gegenüber unangenehmem und/oder stechendem Fremdgeruch.



Zurück zum Anfang




RF Verunreinigung

Aktivverhalten Wachspapier ist eine saubere Ladung.
Passivverhalten Wachspapier ist besonders entfernt von Farben, Säuren, Chemikalien und Fetten/Ölen zu stauen. Wachsbeschichtetes Papier darf nicht in Berührung mit Fetten kommen, da die Wachse in Fetten löslich sind. Es muss die physiologische Unbedenklichkeit gewährleistet sein, da Wachspapiere oft auch für die Verpackung von Nahrungs- und Genussmitteln verwendet werden.



Zurück zum Anfang




RF Mechanische Einflüsse

Wachspapier ist unempfindlich gegenüber statischen Belastungen, jedoch stoßempfindlich. Die Gefahr der Beschädigung besteht vor allem während des Umschlags. Durch den Einfluss von Feuchtigkeit wird die mechanische Festigkeit vermindert, daher die Ware absolut trocken halten.


Zurück zum Anfang




RF Toxizität / Gesundheitsgefährdung

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Schwund / Abhandenkommen / Diebstahl

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang




RF Schädlingsbefall / Krankheiten

Dieser Risikofaktor hat keinen wesentlichen Einluss auf den Transport dieser Ware.


Zurück zum Anfang