www.gdv.de www.tis-gdv.de




 
Berufe in der Transportversicherung


Eine der ältesten kaufmännisch betriebenen Versicherungssparten bietet spannende und abwechslungsreiche Berufe sowohl für Ausbildungsplatzsuchende, Berufsanfänger, Profis als auch Quereinsteiger.

Bereits im 14. Jahrhundert entstand in Norditalien die Seeversicherung, die über Spanien, England und Holland nach Deutschland kam. In der Transportversicherung, die heute weltweit und grenzüberschreitend betrieben wird, nimmt Deutschland eine führende Rolle ein und bringt z. B. im Segment der Güterversicherung das zweitgrößte Beitragsvolumen - nach Japan - auf.

Die Transportversicherung versichert Transportmittel und Transportgüter. Ferner wird die vertragliche oder gesetzliche Haftung der verschiedenen Verkehrsträger versichert. Nach der Art des zu versichernden Interesses werden die Sparten Waren- bzw. Güterversicherung, Verkehrshaftungsversicherung und Kaskoversicherung, die jeweils unterschiedliche Subsparten beinhalten, sowie einer Vielzahl von Sonderzweigen unterschieden.



Warum ist ein Beruf in der Transportversicherung so interessant?


Tagtäglich ...

... werden verschiedenste Erzeugnisse auf Schiffen z. B. in Containern weltweit transportiert. Und immer besteht die Gefahr, dass sich aufgrund von z. B. mangelhafter Ladungssicherung oder schwerem Seegang die zum Teil tonnenschwere Ladung in einem Container selbstständig macht und weitere Container samt Ladung zerstört ...

... werden überall in der Welt High-Tech-Güter mit Millionenwerten transportiert, umgeschlagen sowie gelagert und sollen gegen alle typischen Gefahren abgesichert werden!


Transportversicherung ist unverzichtbar!

Der Welthandel ist ohne eine gut funktionierende Transportversicherung nicht denkbar. Erst dadurch, dass die Wirtschaftsunternehmen sicher sein können, für beschädigte, zerstörte oder abhanden gekommene Waren einfach und schnell entschädigt zu werden, gewinnt der Welthandel die nötige wirtschaftliche Stabilität, Sicherheit und Flexibilität.

Transportversicherung bietet individuelle Lösungen!

Die Transportversicherung ist ein grundlegender Dienstleister für den Welthandel. Diese fundamentale Bedeutung hat sie auch dadurch erlangt, dass sie immer wieder ein enormes Maß an Flexibilität und an Offenheit gegenüber den Notwendigkeiten eines weltweiten und freien Handels beweist. Sie passt sich ständig den ändernden Märkten an und bietet maßgeschneiderte Versicherungslösungen für alle Transportgefahren.




    

Hohe Anforderungen an die Flexibilität und die Bereitschaft, sich ständig mit veränderten globalen Gegebenheiten auseinanderzusetzen, sind gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Weg in der Welt der Transportversicherung.

Jede Transportversicherung muss sich den jeweiligen Umständen/Gegebenheiten des Versicherungsnehmers stellen. Bei der Gestaltung der Versicherungsverträge ist zu berücksichtigen:

jedes zu transportierende Gut birgt spezifische Risiken (z.B. Mikrochips, Bananen und Baumwolle...), die richtig klassifiziert und bewertet werden müssen;
kein Unternehmen bzw. Produkt gleicht dem anderen. Somit müssen auch die Rahmenbedingungen zu den Verträgen erarbeitet und gestaltet werden;
im Interesse von Versicherungsnehmer und Versicherer müssen Maßnahmen ergriffen und umgesetzt werden, um Schäden zu verhüten;
die unterschiedlichen Lieferbedingungen erfordern eine angepasste Gestaltung der Transportversicherung, die nationalen und internationalen Rechtsgrundlagen müssen dabei berücksichtigt werden;
die zunehmende Globalisierung von Unternehmen und deren Transporte.

Welche beruflichen Tätigkeitsfelder bietet die Transportversicherung?

Die Berufe, bzw. die Berufsbilder in der Transportversicherungswirtschaft sind genauso vielfältig wie die Gefahren, für die sie Versicherungsschutz gewährt.

Die nachfolgend stichwortartig dargestellten Tätigkeitsfelder kommen in der beruflichen Praxis selten in dieser "Reinkultur" vor, sondern es sind Kombinationen mehrerer genannter Tätigkeiten. So werden z.B. Innendiensttätigkeiten um Aufgaben im Außendienst ergänzt, oder es können Vertrags- und Schadenbearbeitung in Personalunion vorgenommen werden.

Ebenso muss eine "betriebliche Tätigkeit" nicht zwingend alle genannten Ausprägungen beinhalten. Die Neigungen, Wünsche, Fähigkeiten aber vor allem die Interessen eines Stelleninhabers stehen im Vordergrund und beeinflussen den beruflichen Werdegang. Ob standardisierte Verwaltungsaufgaben oder hoch qualifiziertes Underwriting schwierigster Risiken, ob Aufgaben mit oder ohne Personal- und Führungsverantwortung, ob Tätigkeiten in Versicherungsunternehmen, bei Rückversicherern oder Versicherungsmaklern, ob kaufmännische Ausbildung oder Hochschulstudium - die Transportversicherungswirtschaft bietet für jeden beruflichen Schwerpunkt Ausbildungsmöglichkeiten und -ziele.

Betriebliche Tätigkeiten:

Underwriting, z. B.:
Risikobeurteilung und -prüfung
Prüfung rechtlicher Zusammenhänge wo nötig (z. B. Verkehrshaftungsversicherung)
Beitragskalkulation / Tarifierung
Vertragsbearbeitung / Bestandsführung, z. B.:
Vertragsanpassungen auf Grund betrieblicher, wirtschaftlicher oder rechtliche Gegebenheiten
Platzierung von fakultativer Rückversicherungen
Beitragsabrechnungen u. ä.
Beobachtung Schadenverlauf und Umsetzung von Maßnahmen und Überwachung
Produktgestaltung und -entwicklung, z. B.:
Entwickeln von Vertragskonzepten
Erarbeitung oder Ändern / Anpassen von vertraglichen Grundlagen wie Allgemeinen Versicherungsbedingungen und Klauseln
Rahmenbedingungen erstellen / formulieren
Beitragstarife / Kalkulationen
Ständige Anpassung der Versicherungsprodukte an geänderte weltweite wirtschaftliche und politische Situationen
Schadenverhütung, z. B.:
Neue Güter / Produkte > neue Risiken > neue Schadenursachen/- auswirkungen
Neue, geänderte Transportmittel / Verpackungen u.ä. > neue Risiken > neue Schadenursachen/- auswirkungen
Entwicklung geeigneter Schadenverhütungsmaßnahmen
Marktbeobachtung, z. B.:
Neue oder geänderte Kundenbedürfnisse
Versicherungsmarkt / Wettbewerber
Unternehmenspolitische Aufgaben, z. B.:
Zeichnungspolitik des Unternehmens
Spartenübergreifende Zusammenarbeit oder Koordination
Vertriebliche Aufgaben
Akquirierung von Kunden
Betreuung von Geschäftspartnern (z. B. Versicherungsnehmer, Makler, Assekuradeure)
Weiterbildung / Ausbildung eigener Mitarbeiter


Aufgaben im Schadenbereich:

Schadenregulierung, z. B.:
Prüfung der vertraglichen Vereinbarungen mit konkretem Schadenfall
Beauftragung von Havariekommissaren oder Sachverständigen
Anforderung und Prüfung notwendiger Unterlagen / Transportpapieren
Haftungsprüfung
Feststellung von Schadenursachen
Einleitung und Durchführung von Regressen
Rechtsstreitigkeiten begleiten oder auch selber führen
Beobachtungen von Schadenauffälligkeiten, -ursachen und deren Auswirkungen
Zusammenarbeit / Mitarbeit an Erarbeitung von vertraglichen Grundlagen wie Allgemeinen Versicherungsbedingungen, Klauseln
Kontakte zu Kunden, Sachverständigen, Vermittlern usw.


Aufgaben im Außendienst:

Risikofeststellung u. -beurteilung vor Ort / Besichtigung von Riskikoobjekten
Risikoberatung der Kunden
Versicherungsschutz erklären/beraten
Vertragsabsprachen / Deckungszusagen
Vorbereitungen für die Beitragskalkulation
Schadenbegutachtungen
Marktbeobachtung, z. B.:
Allgemeine Änderungen des Marktumfeldes analysieren und bewerten sowie Umsetzung bzw. Berücksichtigung in der Versicherungstechnik

Welche Interessen oder Ausbildungsvoraussetzungen sind hilfreich?

Persönliche Fähigkeiten und Interessen:

Erkennen gesamt-, betriebs- und versicherungswirtschaftlicher Zusammenhänge
Allgemeine Kenntnisse über politische Rahmenbedingungen, um Schlussfolgerungen daraus im Versicherungsschutz umzusetzen
Bereitschaft, sich fachliches Know How anzueignen oder auch zu vertiefen
Flexibilität
Kontaktfreudigkeit
Fremdsprachenkenntnisse
Rechtliche Zusammenhänge erkennen und analysieren


Vorhandene Berufsabschlüsse:

Versicherungskauffrau / Versicherungskaufmann
Speditionskauffrau / Speditionskaufmann
Versicherungsfachwirt/in
Versicherungsbetriebswirt/in (DVA)
Diplom-Betriebswirt BA (Berufsakademie Fachrichtung Versicherung oder Spedition)
Diplom-Kaufmann (Uni/FH)
Diplom-Rechtswissenschaftler, Volljuristen
Diplom-Ingenieur, -Wirtschaftsingenieur (FH/Uni)
Diplom-Nautiker

Sind Sie interessiert?

Informationen zu vakanten Stellenangeboten im Bereich der Transportversicherung erhalten Sie telefonisch oder via Internet bei den Versicherungsgesellschaften. Eine Übersicht mit Gesellschaften, die die Transportversicherung betreiben, finden Sie in der folgenden Übersicht.

Umfangreiche Informationen rund um die Ausbildung in der Versicherungswirtschaft liefert das Internet-Portal www.azubi-welt.de.

Über den beruflichen Einstieg sowie die Weiterbildung und Karriere in der Versicherungsbranche informiert das Bildungsnetzwerk Versicherungswirtschaft unter www.lernpark-versicherungswirtschaft.de.


Zurück zum Anfang