www.gdv.de www.tis-gdv.de





Transport-Informations-Service -Ein Überblick- Waren-Informationen    [English version]


Herzstück des TIS sind die umfangreichen Waren-Informationen, die rund 190 Warenarten aus den Bereichen der landwirtschaftlichen und technisch-industriellen Erzeugnisse enthält.


Inhaltsverzeichnis

Alphabetische Waren-Übersicht
Aufbau der Warenseiten
Verschiedene Verweise und Informationen aus den Waren-Informationen
Waren-Übersicht
Expeller / Extraktionsschrote / Pellets - Futtermittel aus Getreide bzw. Ölkuchen (Rückstände der Lebensmittelindustrie)
Fette und Öle pflanzlichen Ursprungs
Fette und Öle tierischen Ursprungs
Fleisch / Fische / Milcherzeugnisse - Nahrungsmittel tierischen Ursprungs
Früchte / Obst / Gemüse / Nüsse - Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs
Getreide
Gewürze
Holz
Kautschuk
Kraftfahrzeuge
Maschinen / Apparate / Geräte
Metall / Stahl
Mineralische Stoffe
Ölsaaten(-samen) und -früchte
Pflanzliche Faser-, Spinn-, Flecht- und Polsterstoffe
Textilien / Textile Erzeugnisse
Tierische Faser- bzw. Spinnstoffe
Waren aus Papier / Halbstoffe aus Holz
Waren / Rohwaren der Genuss- und Lebensmittelindustrie





Aufbau der Warenseiten

Die Warenseiten sind nach einem einheitlichen Bearbeitungsschema erstellt worden und unterteilen sich in die Bereiche "Allgemeine Informationen" und "Risikofaktoren und Schadenverhütung".

Die allgemeinen Informationen setzen sich aus folgenden Inhalten zusammen:

  Warenname: Deutsch, englisch, französisch, spanisch, wissenschaftliche Bezeichnung, kombinierte Nomenklatur/Harmonisiertes System
Informationen zur Ware: Warenbeschreibung, Qualität und Lagerdauer, Verwendungszweck, Abbildungen, Herkunftsländer
Verpackung: Packmittel, Packstoff, Packhilfsmittel, Gebindegrößen, Besonderheiten
Transport: Symbole, Verkehrsmittel, Containerfähigkeit, Umschlag, Staumaß, Schüttwinkel, Korngröße, Dichte, Stauplatzanforderungen, Separation, Ladungssicherung


Im Bereich Risikofaktoren und Schadenverhütung werden die speziellen transporttechnischen Eigenschaften sowie der Einflüsse auf die Ware untersucht. Anhand von bestehenden Risikopotentialen werden konkrete Maßnahmen zur Schadenverhütung empfohlen. Folgende Eigenschaften der Ware bzw. Einflussfaktoren auf den Transport sind hierbei berücksichtigt worden:

  Risikofaktor Temperatur: Spezifische Temperaturen (Reise-, Belade- und Entladetemperatur), Risiken bei zu hohen bzw. zu niedrigen Temperaturen sowie bei Temperaturschwankungen, Einfluss der Temperatur auf die Kondenswasserbildung im Laderaum/Container, Temperaturmessungen während des Transports
Risikofaktor Feuchte: Relative Luftfeuchte, Wassergehalt der Ware, oberste Gleichgewichtsfeuchte, Wasserdampfaufnahmefähigkeit der Ware (Sorptionsverhalten, Hygroskopizität), Einfluss der Feuchteverhältnisse auf die Kondenswasserbildung im Laderaum/Container
Risikofaktor Lüftung: Empfohlene Lüftungsmaßnahmen (Luftwechsel, Umluft, Oberflächenventilation), Frischluftzufuhr, Luftführung im Laderaum/Container, Lüftungsverbote
Risikofaktor Biotische Aktivität: Klassifizierung der Ware nach der biotischen Aktivität während des Transports
Risikofaktor Gase: z. B. Entwicklung des Kohlendioxidgehalts, Obergrenze des zulässigen CO2-Gehalts, Entwicklung des Sauerstoffgehalts, Ethylenproduktion der Ware, Ethylenempfindlichkeit der Ware
Risikofaktor Selbsterhitzung/-entzündung: Gefahren durch Selbsterhitzung/-entzündung bzw. Fremderhitzung/-entzündung, Einfluss des Ölgehalts, Einfluss des Fasergehalts, Einfluss der Temperatur, Einfluss der Feuchte, Einfluss des Sauerstoffs
Risikofaktor Geruch: Aktivverhalten (Geruchsabgabe durch die Ware), Passivverhalten (Empfindlichkeit gegenüber Fremdgerüchen), aus Aktiv- und Passivverhalten resultierende Zusammenladeverbote
Risikofaktor Verunreinigung: Aktivverhalten (Verunreinigungen durch die Ware), z. B. Passivverhalten (Empfindlichkeit gegenüber Verunreinigungen durch andere Waren), aus Aktiv- und Passivverhalten resultierende Zusammenladeverbote
Risikofaktor Mechanische Einflüsse: Empfindlichkeit (z. B. gegenüber Druck, Stoß, Abrieb usw.), Empfehlungen für Umschlag und Ladungssicherung
Risikofaktor Toxizität/Gesundheitsgefährdung: Gefahr durch hohe Kohlendioxidkonzentrationen, Gefahr durch Sauerstoffmangel, in der Ware enthaltene Giftstoffe
Risikofaktor Schwund/Abhandenkommen: Masseverluste aufgrund von Wasserdampfabgabe, Mengenverluste aufgrund von Bruch, Diebstahl usw.
Risikofaktor Schädlingsbefall/Krankheiten: Aktivität von Schimmelpilzen, Bakterien, Mikroorganismen und Enzymen, Befall durch Insekten, kleineren Tieren und anderen Kleinstlebewesen, erforderliche Atteste und Zertifikate



Zurück zum Anfang




Verschiedene Verweise und Informationen aus den Waren-Informationen:

Ablauf der Selbsterhitzungsvorgänge restölhaltiger Futtermittel pflanzlichen
und tierischen Ursprungs
Allelopathie
Biotische Aktivität
Chilling / Kaltlagerschäden
Elektrochemische Zersetzung
Garnier
Gleichgewichtsfeuchte
HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points)
Härteskala nach Mohs
Holzarten
Hygroskopizität / Sorptionsverhalten
Klima- / Feuchtetabelle
Korrosionsarten
Lagerklima-Kondition
Leitlinien für die gute Vertriebspraxis von Humanarzneimitteln
Mechanische Beanspruchungen
Mess- und Prüfmethoden zur Feststellung der Transportsicherheit von Waren
Pressrückstände
Staumaß
Trocknungsvermögen der Öle
Wassergehaltsstufen



Zurück zum Anfang