www.gdv.de www.tis-gdv.de




 
Biotische Aktivität (BA) [English version]


Biotische Aktivität 0. Ordnung:

Nicht lebende Produkte, Produkte mit passivem Verhalten


Biotische Aktivität 1. Ordnung:

Lebende Organismen mit völlig erhaltenem, ihnen eigenem Stoffwechsel, wobei die aufbauenden Stoffwechselprozesse überwiegen, z. B. lebendes Vieh (Haus- und Zootiere) und Geflügel. Durch entsprechende Fütterung und Wartung müssen Auf- und Abbauprozesse des Stoffwechsels zumindest im Gleichgewicht stehen.


Biotische Aktivität 2. Ordnung:

Lebende Organe, wie Obst (Bananen, Zitrusfrüchte, Kernobst), Gemüse (Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Zwiebeln), Getreide, Hülsenfrüchte, Ölsaaten/ -früchte, bei denen die Respirationsprozesse (= äußere Atmung) überwiegen, weil durch Trennung von der Mutterpflanze die Zufuhr neuer Nährstoffe fehlt.


Biotische Aktivität 3. Ordnung:

Waren mit unterbrochenen Respirationsprozessen (= äußere Atmung), bei denen jedoch weiterhin biochemische, mikrobielle u. a. Zersetzungsprozesse ablaufen, wie z. B. Fleisch, Fisch, Waren der Getreideverarbeitung, Trockenfrüchte, Gewürze, Kakao- und Kaffeebohnen, Tee, Tabak, Expeller, Fischmehl. Die Waren sind nicht mit hermetisch verschlossener Verpackung versehen.


Biotische Aktivität 4. Ordnung:

Waren mit unterbundenen biochemischen und mikrobiellen Prozessen, die von der äußeren Umwelt isoliert sind, z. B. sterilisierte und pasteurisierte Waren in hermetisch verschlossener Verpackung (Konserven, Getränke).



Zurück zum Anfang