www.gdv.de www.tis-gdv.de




 
Arbeit mit dem SiLK - SicherheitsLeitfaden Kulturgut




SicherheitsLeitfaden Kulturgut


Kulturgut zu bewahren liegt im gemeinsamen Interesse von Museen, Archiven, Bibliotheken, Sammlern und auch Versicherern. Um alle für das Kulturgut Zuständigen dabei zu unterstützen, dieser Aufgabe nachzukommen und präventiv tätig zu werden, hat das SiLK-Team, bestehend aus Dipl.-Ing. Almut Siegel, Dr. Alke Dohrmann und Dr. Katrin Schöne (v.l.n.r.), im Auftrag des Bundes den SiLK - SicherheitsLeitfaden Kulturgut entwickelt.


SicherheitsLeitfaden Kulturgut

Abbildung 1  [SiLK-Team (© BBK, Foto: Karin Ries)]

Dieser bietet zu insgesamt 13 Risiken (s.u.) und zum Allgemeinen Sicherheitsmanagement die Möglichkeit zur Information und Selbstevaluation. SiLK bietet zu jedem dieser Themen einen

  • Einführungstext, der die inhaltlichen Grundlagen erläutert,
  • einen Fragebogen, der eine Bewertung nach dem Ampel-Prinzip sowie Handlungsempfehlungen zur Behebung von Mängeln liefert, und
  • einen Wissenspool, der weiterführende Informationen und Materialien enthält.

Die Analyse der eigenen Situation mit dem SiLK - SicherheitsLeitfaden Kulturgut ist eine Handreichung, um Kulturgüter/Kunstobjekte vor Schäden zu bewahren und den eigenen Sicherheitsstandard zu verbessern.

Auch Kunstversicherer können hiervon profitieren. Denn SiLK zeigt beispielsweise in den Fragebögen die vielschichtige Problematik der Risikoanalyse auf. Ferner spannt der Leitfaden einen Bogen über die verschiedensten Objektarten bis hin zu möglichen Maßnahmen der Schadenverhütung.

Für den Kunstversicherer ist die Risikoanalyse einer der Kernbereiche seiner Tätigkeit. Dieser ist geprägt durch den scheinbaren Widerspruch von allgemein gültigen und objektiven Faktoren einerseits sowie individueller Erfahrung und subjektiver Auslegung andererseits. Ähnlich den "Unverbindlichen Hinweise und Risikofaktoren in der Kunstversicherung" kann auch SiLK die komplexen Funktionsweisen der Risikoanalyse und der Prämienfindung nicht behandeln. Denn gerade aus den vorgenannten Gründen ist eine allgemeingültige, universelle Gesamtbetrachtung kaum möglich. Schon die Entscheidung, welche Informationen für die Versicherung von Kunst maßgeblich sind, gestaltet sich schwierig und ist im Einzelfall zu entscheiden.

Folgende Themen werden in SiLK behandelt und in dreimonatigem Rhythmus auf dieser Website vorgestellt:

  • Allgemeines Sicherheitsmanagement,
  • Brand,
  • Flut,
  • Diebstahl,
  • Vandalismus,
  • Havarien/Unfälle,
  • Abnutzung,
  • Klima,
  • Licht,
  • Schädlinge/Schimmel,
  • Schadstoffe,
  • Unwetter,
  • Erdbeben und
  • Gewalttaten.




Zurück zum Anfang